Yoga bei Krebs: Yoga tut Gutes

Eine Woche lang tut Yoga Gutes: Vom 16. bis 22. März werden Yogastunden für große und kleine Krebspatienten und ihren Familien angeboten. Das Angebot richtet sich an bestehende und Neukunden, Einsteiger und Fortgeschrittene. Und an alle, die einfach spenden möchten

Yoga tut Gutes – Benefizwoche 2020

Dass Yoga auch bei Krebs unterstützen und begleiten kann, ist nicht verwunderlich. Die Wirksamkeit von Yoga wurde bei vielen Erkrankungen in Studien erforscht und belegt. Nun wollen sich Menschen mit ganzheitlichen Angeboten für eine Woche zusammentun, um anderen Menschen mit Krebs und ihren Familien Unterstützung anzubieten. Vom 16. bis 22. März werden in verschiedenen Yogaschulen und in anderen ganzheitlichen Branchen kostenlose Kurse & Dienstleistungen angeboten. Die Idee „Yoga bei Krebs – Yoga tut Gutes“ stammt von Martina Heldt: „Ich habe Yoga gewählt, weil es das ist, was ich kann. Die Entwicklung mit anderen Angeboten war für mich positiv überraschend und ist mehr als willkommen.“ Da heißt es, kreativ werden, um Menschen mit Krebserfahrung etwas Gutes zu tun.

Nicht nur Yoga ist im Angebot

Wer nicht weiß, ob und was man anbieten kann, wird von Martina mit ein paar Ideen versorgt. Denkbar sind beispielsweise:

  • eine Spendendose aufstellen und Geld sammeln für Organisationen, die sich damit auskennen
  • von einem (oder mehreren) regulären Kursen ein Teil spenden
  • eine tolle Möglichkeit wären kostenlose Angebote für Betroffene oder Angehörige
  • es können Kurse, Workshops oder Vorträge zu Themen wie Yoga, Bewegung, Meditation oder Klang angeboten werden
  • Vorträge zu Themen zu allgemeiner Gesunderhaltung oder zum Thema „Krebs“ angeboten werden
  • Massagen
  • Ayurveda

Spenden sind ebenfalls willkommen

Zwar lautet die Überschrift „Yoga tut Gutes – Benefizwoche 2020“ jedoch soll jedes Studio achtsam und nach seinen eigenen, „gesunden“ Möglichkeiten etwas anbieten. Das ist entscheidend: Nicht was und wie viel angeboten wird, sondern etwas, das zum eigenen Auftritt und den eigenen Vorstellungen passt. Wer nicht dabei sein kann, die Aktion aber unterstützen möchte, kann natürlich auch vor oder nach dieser Woche spenden: Beim Anbieter, Yogalehrer oder im Studio wird die Organisation (z.B. Deutsche Krebshilfe o. ä.) ausgewählt, an die eine Spende weitergeleitet wird. Yoga tut Gutes sucht diese Organisationen nach gründlicher Recherche und gewissenhaft aus, damit das Geld auch verantwortungsvoll genutzt wird. Auch hierzu können und sollen Vorschläge eingebracht werden!

Angebote auf den Webseiten der Anbieter

Welche Läden und Studios bei dieser Kampagne mitmachen, erfährt man auf der Webseite von Yoga tut Gutes. Was genau angeboten wird, findet man dann zeitnah auf der Seite des jeweiligen Anbieters und eine Beschreibung der Kursinhalte, der Zeiten und Dauer: Vielleicht ist es eine Stunde in dieser Benefizwoche oder es sind verschiedene Termine buchbare, alles ist möglich. Martina Heldt bittet auch hier um Unterstützung, damit das Projekt wachsen kann. Wünsche, Ideen und Ergänzungen – und natürlich weitere Angebote – von Anbietern, Teilnehmenden und Betroffenen sind herzlich willkommen. Denn gemeinsam geht alles besser!

Mein Angebot

Mein Angebot besteht aus zwei kostenfreien Kursen. Da die Platzzahl begrenzt ist, bitte ich um Voranmeldungen zu folgenden Termine

  1. Am Mittwoch, 18. März 2020, sind drei Plätze um 16 Uhr zu vergeben.
  2. Am Donnerstag, 19. März 2020, sind 6 Plätze um 13.15 Uhr zu vergeben.

Bitte schreibt mir über das Kontaktformular, wenn Ihr einen der Plätze buchen möchtet.

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.