Heute einfach mal einfach!

Einfach mal einfach: „Beim Streben nach Wissen wird täglich etwas hinzugefügt. Bei der Einübung ins Tao (der Weisheit) wird täglich etwas fallen gelassen.“ Laotse

Heute einfach mal einfach!

Weniger ist mehr! Fragen Sie sich heute doch einfach mal, was brauche ich nicht mehr, was kann ich weglassen? Dabei geht es natürlich nicht nur um Dinge, sondern auch um Verhaltensweisen. Welche Gewohnheiten können Sie bei sich ausmachen? Sind diese noch sinnvoll oder sollte man sie aussortieren? Dabei kann man auch in seinem Umfeld ausmisten: Kontakte, Emails, zu lange Meetings, aber auch Hobbys und Süchte. Viele Leute haben dann Angst vor der Leere, die entstehen könnte. Natürlich kann man diese Vakanzen gleich wieder mit neuen Aktivitäten, Freunden oder Gewohnheiten füllen.

Leere und Fülle erleben

Das eine kann nur durch das andere erfahren werden: Leere und Fülle. Ist das Wetter immer warm, wüsste man nicht was Kälte ist. Erst wenn man Kälte gefühlt hat, kann man Wärme erst richtig schätzen (und umgekehrt). Wenn es um Gewohnheiten und Aussortieren geht,  ist es wichtig, sich immer wieder selbst zu hinterfragen: Brauche ich das alles wirklich? Ballast abwerfen macht das Leben einfach mal einfach. Und wie geht das? Dabei helfen natürlich Meditation und Yoga, aber auch ein Spaziergang mit sich selbst, hilft die Gedanken zu ordnen und Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu lernen (Viveka). Dann kann man erfahren, was Fülle und was Leere sein können: Ein Zustand der Transzendenz.

Was ist wichtig?

Verbringen Sie die erste Stunde des Tages mit wirklich wichtigen Dingen für sich selbst: Ein gutes Frühstück, Joggen gehen, meditieren. Nehmen Sie sich die Zeit für sich, auch wenn Sie nur Löcher in die Luft starren: Finden Sie zu Ihrem eigenen Rhythmus. Füllen Sie diese Zeit nicht mit Arbeit, Emails oder Spielen mit Ihrem Handy! Pflegen Sie wenigsten in den ersten 60 Minuten des Tages digital detox. Machen Sie daraus eine neue Gewohnheit. Wenn Sie dabei eine Leere erfahren, wird sie sich wie Fülle anfühlen: Es ist einfach Raum und Zeit für Sie selbst.

Was macht mir wirklich Freude?

Machen Sie das, was Sie wirklich gut können und nicht nur, was Sie einigermaßen gut können. Versucht sich Usain Bolt etwa an Halbmarathons? Seien Sie mit sich ehrlich dabei: Ist es effizient und dabei aber auch effektiv, was Sie tun? Das gelingt nur, wenn Sie in einen Flow geraten, bei einer Aufgabe, die Sie ausfüllt und die Sie kreativ sein lässt. Wenn Sie diesen Zustand öfter erreichen, da Sie sich mit Dingen beschäftigen, die Ihnen wichtig sind, in denen Sie gut sind und die Ihnen Freude bereiten, dann ist Ihr Leben bereits einfach mal einfach. Was für eine großartige Erkenntnis!

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.