Yamas

Yoga und Wahrnehmung © agsandrew/Fotolia

Yoga und Wahrnehmung

Je besser Wahrnehmung, umso größer ist die Beweglichkeit in Körper und Geist. Wie kann das mit Yoga gelingen?

Weniger ist mehr © Annette Bauer yoga-xperience.de

Weniger ist mehr durch Yoga

Im Yoga steht Aparigraha für Nicht-Horten, Asteya für Nicht-Stehlen. Heute kann man das in Verbindung mit Purismus, Müllvermeidung und dem...

Annette Bauer, Yogannetteblog.de

Hatha Yoga & Frauengesundheit

Yoga ist im Westen irgendwie weiblich. Das war Jahrtausende lang anders: Erst seit ca. 100 Jahren praktizieren Frauen Yoga.

Annette Bauer, Yogannetteblog.de

Yoga – für Geld nicht zu haben

Man kann Yoga nicht kaufen, man muss es schon selbst praktizieren. Dann kommt man in die Lage, den Yoga-Zustand zu...

Annette Bauer, Yogannetteblog.de

Die Gedanken-Pflege

Selbstreflektion stellt in allen Philosophien und Religionen eine wesentliche Grundlage dar. Ob als Gebet, Beichte, beim Therapeuten oder Coach oder...

Annette Bauer, Yogannetteblog.de

Aspekte des Yoga

Ein kleines Schätzchen ist das Buch „Aspekte des Yoga“ von Shri Yogendra. Mit Witz und Verstand wird leicht verständlich yogische...

Aparigraha © Annette Bauer yoga-xperience.de

Aparigraha: Mensch, sei genügsam

Yamas sind yogisch-ethisches Verhalten, Niyamas die persönlichen Beobachtungen. Zu den Yamas gehört auch Aparigraha, das Nicht-Greifen, Nicht-Horten oder, etwas weitergefasst,...

Yoga der Energie © Annette Bauer yoga-xperience.de

Yoga der Energie

Im Yoga geht es immer auch um Energie. Die Körperübungen praktiziert man, um das Gefäß, den Köper, rein zu erhalten....

Schuldgefühle © Annette Bauer yoga-xperience.de

Yoga zur Befreiung von Schuldgefühlen

Wenn man begreift, dass man nicht automatisch durch die Erbsünde verdorben zur Welt kam, kann man lernen Schuldgefühle loszulassen. Wie...

Annette Bauer, Yogannetteblog.de

Yoga ist ein Zustand

Yoga ist ein Zustand und nicht einfach Turnübungen. In diesem Zustand nimmt man wahr und nimmt an, was gerade ist....

1 2 3