Mein Logo: Yoga der Verbundenheit

Es ist ein kleines Logo auf meiner Webseite und großes Symbol für Liebe und Harmonie, Verbundenheit und Ausdauer: Der buddhistische Knoten.

Glückssymbol für endlose Liebe

Buddhistischer Knoten © Yogannetteblog.de yoga-xperience.de

Buddhistischer Knoten © Yogannetteblog.de

In diesem universellen Symbol sind Weisheit und Leidenschaft, Leere und Fülle miteinander verbunden. Tantra steht für Gewebe und auch hier ist etwas miteinander verwoben: In der Form eines endlosen Knotens kann man darüber emditieren, wie das eine das andere durchdringt. Dabei hängen auch Erscheinungsformen mit dem Beobachter zusammen, auch er ist verbunden mit dem Ganzen. Ob Fülle oder Leere: Man erkennt in der Erleuchtung die Phänomene, wie sie entstehen und wie sie zusammenhöngen. Ohne den Beobachter kann kein Objekt entstehen, also bedarf es der wechselseitigen Abhängigkeit. Oder anders ausgedrückt gibt es Liebe nicht ohne Hasse, das Schöne nicht ohne das Hässliche. Würden wir es nicht kennen, könnten wir es nicht einordnen.

Heimwehgefühl heilen durch Verbundenheit

Der unendliche Knoten steht für Kontinuität und Ausdauer, Liebe und Harmonie. Dabei kommt der Liebe eine besondere Stellung zu, denn sie durchdringt und verbindet alles. Liebe ist Verbundenheit in der eigentlichen Bedeutung. In dem Moment, indem man sich getrennt fühlt (oder selbst abtrennt), ist man nicht im Zustand der Liebe. Das ist schmerzhaft und wir suchen unser ganzes Leben nach dieser Verbindung, nach einem Zuhause. Für mich ist der Knoten ein Zeichen der Verbundenheit, die durch Yoga (zurück) erobert werden kann. Man hilft sich, indem man sich für sich selbst öffnet. Hört sich merkwürdig an. Je durchlässiger ich werde, umso besser lerne ich mich kennen. Im zweiten Schritt beginnt man auch anderen offener zu begnen. Echtes Miteinander kann erst entstehen, wenn wir bereit sind anderen zu helfen, denn es geht über das Ego hinaus – ein unglaublich schönes Gefühl: Das Getrenntsein hört auf, man findet in sich selbst eine Heimat und die Resourcen für ein Leben in Fülle. Man kann noch viel mehr in dieses buddhistische Glückssymbol „hinein“ interpretieren. Spannender ist es jedoch, darüber zu meditieren und die Bedeutungen selbst zu entdecken. Was macht der Gedanke an Verbundenheit mit mir?

Mein Logo: Yoga der Verbundenheit

Visionssuche © Annette Bauer Yogannetteblog.de 2019

Visionssuche © Annette Bauer Yogannetteblog.de 2019

Woher kommt das Symbol? Der Liebes-Glücks-Harmonie-Knoten wird einerseits dem tibetischen Buddhismus zugeordnet, andererseits ist er auch in der keltischen Kultur bekannt. Was sagt uns das? Vielleicht ist es ein universelles Symbol, das seinen Ursprung in tiefer Mystik hat: Alles ist mit allem verbunden, desshalb kennt jede Kultur den Knoten. Punkt. Einfache Erkenntnis. Das Symbol weist im Buddhismus auf unterschiedliche Qualitäten der Erleuchtung hin. Und warum habe ich nun dieses Logo ausgewählt? Einerseits um die Verbundenheit auszudrücken, die durch Yoga geschaffen wird: Mit sich selbst und mit den Teilnehmenden in einer Gruppe zusammenkommen und gemeinsam üben. Andererseits um den Aspekt der Freiheit durch Meditation zu unterstreichen. Verbindung und Verbundenheit sind in einer Zeit von zunehmendem Getrenntsein durch Social Media, durch Flucht aus Krisengebieten oder Vereinsamung in der Großstadt ein wichtiges Gut. Das möchte ich nicht nur stärken, sondern durch meine Vision allen Menschen zugänglich machen. Jeder soll Yoga und Meditation kennenlernen können, um wieder in Einklang mit sich selbst, seiner Umgebung und der gesamten Gesellschaft zu leben – für ein nachhaltiges Miteinander!

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.