Innere und äußere Haltung

Zwei Bücher zum Thema Innere und äußere Haltung, Yoga und Sport haben es mir heute angetan:

  • „Körperhaltung korrigieren“ von Steven Low und Jarlo Ilano
  • „50 Workouts – Yoga“ von Katharina Brinkmann

Bewahren Sie Haltung!

Man kann natürlich irgendwie alles mit Yoga kombinieren. Manchmal macht es Sinn. In den folgenden Büchern gibt es gute Anregungen. Aber eigentlich ist und war Yoga alleine immer völlig ausreichend. Trotzdem schauen wir uns diese Bücher mal an: Man soll etwas korrigieren oder Yoga als Workout betreiben. Bekommt der meditative Aspekt dabei noch genügend Raum? Wird auf den Atem eingegangen?

Yoga als Workout? Sportlich!

"50 Workouts Yoga" von Katharina Brinkmann © riva

„50 Workouts Yoga“ von Katharina Brinkmann © riva

Ich war schon sehr gespannt auf „50 Workouts – Yoga: Die besten Übungsreihen für Kraft, Beweglichkeit und Entspannung“ von Katharina Brinkmann. Sie hat bereits ein Faszienyogabuch herausgebracht und zwei Bücher zu Ischias- und zu Schulter-Nacken-Problemen. Frau Brinkmann stellt fest: „Yoga steigert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern eignet sich auch hervorragend als forderndes Training für einen kräftigeren und geschmeidigeren Körper“. Sie liefert dafür 50 kurze, eher sportliche Übungsreihen an. So einfach. Die Abfolgen finde ich sehr gut, allerdings nur nach einer dynamischen Aufwärmphase. Selbst für Fortgeschrittene kommen die Drehungen an zweiter oder dritter Position zu früh, um länger gehalten zu werden. Gut finde ich die Zusammenstellungen nach Körperbereiche wie Schulter-Nacken oder Hüften. Alles knackig knapp und nicht neu, aber gut illustriert. „Workouts“ heißt der Titel der Serie, ohne das Wort ist es trotzdem ein inspirierendes Buch für Fortgeschrittene.

Alles eine Frage der Haltung

Sitzen ist das neue Rauchen. Deshalb möchten die Physiotherapeuten Steven Low und Jarlo Ilano mit ihrem Buch „Körperhaltung korrigieren“ ein Gegenmittel zu Verspannungen und Haltungsfehlern anbieten. Auch in diesem Werk werden 55 Übungen und Trainingspläne „für eine schmerzfreies und aktives Leben“ angeboten. Die Autoren überprüften dabei die Definition von Haltung und haben erkannt, dass es viele Faktoren gibt, die Haltung beeinflusst: Körperhaltung ist keine einmal festgelegte, statische Sache, und es gibt nicht „die eine richtige Haltung“. Die Einführung besteht aus fünf spannenden Kapitel zu Lebensstil, Schmerzen und Körperhaltungen im Alltag mit jeweils einer kurzen Zusammenfassung am Ende jeden Kapitels. Im sechsten Kapitel werden die Übungen erläutert und im zehnten Trainingspläne für Beschwerdebilder und Übungen für den Arbeitsplatz angeboten.

Gewohnheiten ändern

"Körperhaltung korrigieren" von Low/Ilano © riva

„Körperhaltung korrigieren“ von Low/Ilano © riva

Die Übungen zur Steigerung von Beweglichkeit, Stabilität, Kraft und Ausdauer werden sehr gut erklärt und sind bebildert. Warum bei den Fußübungen bunte Socken zum Einsatz kommen ist ungeklärt, aber sehr lustig. In den Reset-Übungen geht es um die Schärfung des Körperbewusstsein. Das kommt dem Yoga doch schon sehr nahe. Im siebten Kapitel geht darum, um körperliche Veränderungen herbeizuführen und auf lange Sicht beizubehalten, müssen Gewohnheiten geändert werden. Tja, man kommt nicht drumherum. Low und Ilano beleuchten dabei intrinsische und extrinsische Motivation und die Neuroplastizität des Gehirns: Wenn sich das Gehirn anpassen kann, können Sie das auch! Man merkt, dass Steven Low in den letzten Jahren intensiv zu den wissenschaftlichen Grundlagen von Fitness und Gesundheit geforscht hat: Es sind tolle Übungen für jeden dabei.

 

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.