Guten Morgen! & Schlaf-gut Rituale

Zwei Bücher liefern Anregungen für das gelingende Aufstehen am Morgen und sinnvolle Abendrituale: „Das kleine Buch vom guten Morgen“ von Inga Heckmann und „Sanfte Schlaf-gut Rituale“ von Nadja Schäfholz-Wetter.

Guten Morgen! & Schlaf-gut Rituale

Wer morgens gut erholt aufstehen möchte, sollte abends früh zu Bett gehen. So einfach. Funktioniert bloß leider oft nicht. Wer sich damit beschäftigen möchte, kann in zwei neuen Bücher schmökern: „Das kleine Buch vom guten Morgen“ von Inga Heckmann und „Sanfte Schlaf-gut Rituale“ von Nadja Schäfholz-Wetter nähern sich yogisch diesen beiden Themen. Für einen guten Start in den Tag braucht es etwas Zeit. Woher nehmen und nicht stehlen?

Der gute Morgen beginnt am Abend

„Das kleine Buch vom guten Morgen“ von Inga Heckmann © Irisiana

„Das kleine Buch vom guten Morgen“ von Inga Heckmann gibt ein paar Beispiele: Meist kommt man schlecht aus den Feder, weil man in der Nacht nicht gut oder zu spät geschlafen hat. Da sind die Hilfestellung für Rituale am Abend und einen erholsamen Schlafen der eigentliche Trick für einen guten Morgen! Ausführlich wird das Zubettgehen beleuchtet und fundiert mit Erläuterungen aus der Schlafforschung untermauert. Über einen Link zur Uni München kann man herausbekommen, was für ein Morgenmensch man ist. Ein guter Tipp ist auch, abends in der Wohnung schon klar Schiff zu machen und seine Sachen für den nächsten Tag zu packen. Dadurch hat man automatisch am nächsten Morgen mehr Zeit gewonnen.

Morgens Zeit für sich selbst

Der Morgen beginnt beim Aufwachen: Welcher Wecker passt? Für das Wachwerden kann man sich aus dem Buch viele Idee holen: Räkeln im Bett, die Matte gleich neben das Bett legen, welche Qualitäten das Duschen am Morgen oder am Abend haben. Die Yoga-Morgenroutinen laden zum Ausprobieren ein. Auch Meditation und Frühstück mit ein paar Rezepten erhalten einen eigenen Abschnitt. Dabei wirft Frau Heckmann auch einen Blick auf die Herausforderungen unserer modernen Gesellschaft. Im letzten Kapitel fasst sie alles in einem Überblick zusammen. Das Buch eignet sich hervorragend neue Rituale zu kreieren: Für alle Morgenmuffel (die keine mehr sein wollen), Yoga-Anfänger und -Fortgeschrittene.

Sanfte Schlaf-gut Rituale mit Frau Shanti

„Schlaf gut Rituale mit Frau Shanti“ © blv

Ein weiteres Buch von Frau Shanti (alias Nadja Wetter) liefert Anregungen für „Sanfte Schlaf-gut Rituale“, so der Titel des Buches. Wenn der Geist nicht zur Ruhe kommen kann, können Entspannungstechniken den Schlaf fördern: Mit 57 unterschiedlichen Übungen wie Meditationen, Achtsamkeitsübungen, Bewegungsabläufe aus dem Yoga und Ritualen lädt sie zum Ausprobieren ein. Es gibt Tagträume, Einschlafzeremonien vor dem Zubettgehen und Mondrituale. Auch in diesem Buch geht es darum, leichter einzuschlafen, gut durchzuschlafen und ausgeruht zu erwachen. Die Übungen sind leicht verständlich, alltagstauglich und für jeden geeignet.

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.