Dein Leben ein Kreis

Das Leben verläuft in einem Kreis: Man kommt auf verschiedenen Ebenen immer wieder an den gleichen Themen vorbei. Inez van Oords Buch „Wo stehst du, wenn dein Leben ein Kreis ist?“ ist eine spannende Reise zur eigenen Kreativität.

Von Happinez & Menschlichkeit

Inez van Oord ist unter anderem die Gründerin der Zeitschrift „Happinez“. Auf der Suche nach einem neuen Weg oder Projekt fiel ihr auf, wie ihr inneren Prozess funktioniert: Wie ein Leuchtturm wirft sie kreisförmig Schlaglichter auf ihre Situation. Diesen Prozess hat sie erforscht und nun als Buch herausgebracht. Ich gebe zu, ich war neugierig, habe aber gleichzeitig gedacht: „Schon wieder ein Ratgeber.“ Sie erzählt jedoch locker ihre eigene Geschichte, von ihrer jungendlichen Begeisterung über Enttäuschungen zu wiederholten Neuanfängen.

Inez van Oord

Inez van Oord fing bei der kleinsten Zeitung der Niederlande an und kam anschließend zur größten Zeitung. Dort hatte sie Möglichkeit, die Zeitschrift „Seasons“ auf den Weg zu bringen. Als dieses Projekt jedoch ein konsumorientiertes Eigenleben entwickelte, beschloss sie, etwas Neues zu machen. So entstand auf der Suche nach mehr Innerlichkeit in Eigenregie das Mind-Style-Magazin „Happinez“. Der Weg führt aber immer weiter, Trends überleben sich, Menschen entwachsen Dingen und gehen in die nächste Phase ihres Lebens über. Hier kommt ihr neues Buch als Anregung ins Spiel.

Dein Leben ein Kreis

Inez van Oord „Wo stehst du, wenn dein Leben ein kreis ist?“ © Kailash

Ihre Erkenntnis formen ein Bild: Leben ist Veränderungen. Ist etwas erkannt und durchdrungen, kann und sollte man es loslassen. Man fängt neu an, gelangt auf dem Kreis in einen anderen Quadranten. Aus Lebenskrisen werden Erfahrungen, aus Erfüllung wieder Abschied und Neuanfänge. Kreativität ist der Schlüssel dazu und im zweiten Teil ihres Buches „Wo stehst du, wenn dein Leben ein Kreis ist?“ gibt sie Anregungen, wie man in einer Krise vorgehen kann. Aha, doch ein Ratgeber. Ja, aber sehr spannend und ich habe dadurch meinen Prozess aus einem anderen Blickwinkel betrachten können. Man erhält in einer Lebenskrise Handlungsmöglichkeiten daraus etwas Schönes, Neues, Erfüllendes zu machen. Wie wäre es mit Yoga?

Der innere Kompass

Wie das geht erfahren wir auf Seite 9: „Betrachte dich selbst als einen Kreis. Mache dir deinen eigenen Kompass, bestimme, wo du stehst, und wähle die Richtung, die du einschlagen möchtest.“
Indem wir gegensätzliche Begriffe zu unseren negativen Emotionen und Gedanken finden, können wir versuchen, den Konflikt aufzulösen. Ein Kniff, der mich durch seine Einfachheit total verblüfft hat – und gut funktioniert! Es ist wie Yoga ein Weg der Selbstermächtigung und führt aus der Kraftlosigkeit zurück ins Handeln. Ein wirklich inspirierendes Buch.

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.