Buchvorstellungen im Oktober: Die Magie der Spiritualität

Bei meinen Buchvorstellungen im Oktober geht es um die Magie der Spiritualität. Dazu gibt es viele gute Bücher. Was mich anspricht, stelle ich Ihnen heute vor.

Ich glaube an Wunder!

Das Buch „Ein Kurs in Wundern“ ist an sich schon „Magie“ und „Spiritualität“. 1976 von Helen Schucman erschienenen stellt es, laut Wikipedia, einen Lehrplan für spirituelle Transformation dar. Es begleitet den Leser mit Anregungen durch die 365 Tage des Jahres. Die Idee ist super, bisher konnte ich das nicht umsetzen, da es mir zu komplex geschrieben ist: Der originale „Kurs im Wundern“ ist etwas umständlich. Marianne Williamson hat das ganze inhaltlich eingängiger und positiver formuliert. Und voilà, es klappt mit meinen Wundern! Sie ist eine spirituelle Lehrerin und möchte den „Kurs in Wundern“ verbreiten, um uns unsere unbegrenzten Möglichkeiten zu verdeutliche. Ihre Version führt zu Balance, Gelassenheit und einfach zu mehr Wohlbefinden (auch wenn man mit Gott nichts anfangen kann oder möchte). Man sollte sich einfach mit einer größeren Offenheit darauf einlassen:

„Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzureichend sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich mächtig sind.“

Ein Wunder-Kurs mit Marianne Williamson

Cover "Ein Jahr in Wundern" von Marianne Williamson © Ansata

„Ein Jahr in Wundern“ von Marianne Williamson © Ansata

„Ein Jahr in Wundern: Reflexionen, Gebete und Meditationen für jeden Tag“: 365 spirituelle Inspirationen, Gebete, Meditationen und Affirmationen, die als Anleitung zur Erkenntnis verwendet werden können. Göttlich dabei ist nicht der Man mit einem weißen Bart, sondern es ist das Prinzip, das in jedem Wesen vorhanden ist und erkannt werden will. Marianne Williamson kombiniert ihre Reflexionen mit neuen Erkenntnissen und unterstützt uns in unserer ganz persönlichen spirituellen Reise. Das göttliche Prinzip handelt überall, um uns das Wunder des Lebens wahrnehmen zu lassen. Dadurch werden wir in die Lage versetzt, jeden Tag ein kleines Wunder entstehen lassen: durch Selbstakzeptanz, Achtsamkeit und bedingungslose Liebe. Diese wunderbare Frau hat sich nun auf den Weg gemacht, 2020 als Päsidentin der USA zu kandidieren. mal abwarten, ob es klappt.

„Ein Wunder ist eine Verlagerung des Denkens
fort von der Angst und hin zur Liebe.“

Wunderbar abnehmen

Cover Ein Kurs im Abnehmen von Marianne Williamson © Goldmann

Ein Kurs im Abnehmen von Marianne Williamson © Goldmann

Ein weiteres Wunder ist das Buch „Ein Kurs im Abnehmen: 21 spirituelle Lektionen zur Lösung aller Gewichtsprobleme“. Man lernt, im wahrsten Sinne des Wortes, über den Tellerrand zu blicken! Marianne Williamson hat es Oprah Winfrey gewidmet. Wenn man sich mit Diäten abmüht und auch noch di x-te neue Ernährungsregel befolgt, wird man irgendwann frustriert. Bie Marianne Williamson geht es um das Warum. Welche gründe lassen uns zum Essen greifen? Man erforscht mit diesen Buch dir Herkunft des Problems. Durch Aufspüren der seelischen Ursachen gelingt es, den Kreislauf aus Fressattacken, Diäten und Scham zu durchbrechen. Es geht nicht nur um das Akzeptieren (das funktioniert ja auch nicht wirklich), sondern indem man sich mit Ängsten und Trauer, Wut, Neid und anderen tiefen Gefühlen auseinandersetzt. Wenn es einem gut geht, muss man nicht ständig an Essen denke, oder? Der „Kurs im Abnehmen“ möchte das Bewusstsein für den eigenen Körper und seine Bedürfnisse schulen.

Das göttliche Prinzip ist Liebe

Essen ist inzwischen eine Art verschleierte Sucht geworden. Um uns wieder zu sammeln, müssen wir unsere Sinne beieinander haben. Yogisch ausgedrückt benötigt man Klarheit, um zur Unterscheidungsfähigkeit (Viveka) zu gelangen. Das gelingt Süchtigen (meist) schlecht. Die 21 Lektionen kann man nicht einfach so durchlesen. Es ist ein Programm für drei Wochen, ich mache dazwischen durchaus Pausen, damit es sich setzen und ich darüber nachdenken kann. Ich nehme mir Zeit. Die Übungen im Buch bestehen aus Ritualen, Erklärungen und am Ende jeweils einem Gebet, um unsere Bedürfnisse aufzufangen und von der Reflexion zurück zu kommen ins Hier und Jetzt. Das macht Marianne Williamson so gut, weil es nicht besserwisserisch, sondern mit ganz viel Mitgefühl rüberkommt. Religiöse und spirituelle Aspekte sind dabei völlig unaufdringlich, da es um die eigene Erfahrung bei diesem Prozess geht: Nicht das Essen ist das Problem oder das nicht abnehmen Können, sondern das eigene Selbst zu bergreifen. Das kann man schon mal als Wunder bezeichnen!

„Eine neue Erde“ von Eckhart Tolle

"Eine neue Erde" von Eckhart Tolle © Arkana Yogannetteblog.de

„Eine neue Erde“ von Eckhart Tolle © Arkana

Tolle beschäftigt sich diesmal mit dem geistig-seelischen Zustand der Menschheit insgesamt. Dieser krankhafte Zustand des menschlichen Geistes hat zu dem Chaos geführt, indem wir uns nicht mehr wohlfühlen. Auch die, die noch weiter konsumieren, bekommen mit, dass das auf Dauer nicht mehr gut gehen kann. Wenn wir unsere bisherige Sicht auf die der Welt nicht ändern, geht es nicht nur um die Selbstzerstörung des Individuums, sondern um unseren ganzen Planeten. Eckhart Tolle bietet die Lösung über einen inneren Quantensprung an hin zum spirituelle Erwachen. Er sieht eine Entwicklung zu einem neuen Bewusstsein durch die „kritischen Masse„: Der Punkt an dem wir diese Situation gemeinsam umkehren können. Ich möchte ihm so gern glauben. Wie soll das gehen? Indem so viele Menschen wie möglich dieses Buch lesen: Die Praxis des Bewusstwerdens kann jeder üben.

Die Magie der Spiritualität von Laura Malina Seiler

"Mögest du glücklich sein" Kartenset von Laura Malina Seiler © Komplett Media Yogannetteblog.de

„Mögest du glücklich sein“ Kartenset von Laura Malina Seiler © Komplett Media

"Mögest du glücklich sein" von Laura Malina Seiler © Komplett Media Yogannetteblog.de

„Mögest du glücklich sein“ von Laura Malina Seiler © Komplett Media

Bei den Buchvorstellungen über Spiritualität darf Laura Malina Seiler nicht fehlen: In ihrem Buch „Mögest du glücklich sein“ erfährt man, wie man sich mit dem Higher Self verbindet, also mit dem Höheren Selbst und mit der inneren Kraft. Der Weg muss frei gemacht werden, indem man Blockaden und alte emotionale Schmerzen erkennt und seine Ängste auflöst. Mit sehr guten Coaching-Übungen und Meditationen konnte ich mir selbst auf die Schliche kommen. Im Kontakt mit meiner inneren Kraft, kann ich mich neu definieren. Warum sollte nicht alles möglich sein, so wie die Autorin es in ihren Podcast „Happy, Holy & Confident“, Blogs, Meditationen und Büchern immer wieder vorschlägt? Ja, warum nicht endlich wieder an Wunder glauben? Das Buch ist eine Zusammenfassung ihrer Arbeit: Von hier aus kann es von mir aus noch lange so weiter gehen! Das passende Kartenset ist niedlich handtaschen-tauglich.

„Schön, dass es dich gibt“ von Laura Malina

"Schön, dass es dich gibt" von Laura Malina Seiler © Rowohlt Yogannetteblog.de

„Schön, dass es dich gibt“ von Laura Malina Seiler © Rowohlt

Ein weiteres Buch von Laura Malina Seiler ist „Schön, dass es dich gibt“. Ein Satz, den sie immer in ihren Podcasts sagt und in ihren Mails schreibt. Ich neige dazu anzunehmen, das es eventuell so sein könnte: Schön, dass es mich gibt. Das ist ein tolles Gefühl! Inhaltlich geht es darum, „wie du mit deinem Geschenk für die Welt ein außergewöhnliches Leben erschaffst“. Zweifel, Ängste und Sorgen sind wie weggewischt und ich befinde mich in einem Zustand von tiefem Vertrauen und purer Lebensfreude. Besser geht´s nicht! Man arbeitet an seinen Glaubenssätzen, findet Sinn, Selbstvertrauen und Ziele und auch die Wege dorthin. Der „Trick“ ist, an der universellen Schöpferkraft anzudocken, an die Quelle des Lebens selbst. Na, wenn das nicht Yoga ist! Aber irgendwie fröhlicher. Die Übungen und Meditationen haben echt Spaß gemacht.

Journaling zur persönlichen Weiterentwicklung

"Rise up & Shine" von Laura Malina Seiler © Rowohlt Yogannetteblog.de

„Rise up & Shine“ von Laura Malina Seiler © Rowohlt

Das „Rise Up & Shine Journal“ gehört zu einem Programm das mit Laura Seiler jedes Jahr im Januar startet: Die „Rise Up & Shine Uni“ ist eine spirituelle Bewegung, die nichts mit einer Sekte zu tun hat, was in Deutschland ja eine Urangst zu sein scheint. Jeder macht das für sich ohne Anspruch auf richtig und falsch. Es geht um die persönliche Potenzialentfaltung. In dem dazugehörigen Journal oder Tagebuch setzt man sich Ziele, legt Zwischenschritte fest, also ganz handfeste Sachen. Die Ebene, die auch angesprochen und bearbeitet wird, ist aber die spirituelle: Träume und Wünschen bekommen Raum. Mit der universellen Schöpferkraft werden Möglichkeiten geschaffen, uns anders zu verhalten und unser Erleben zu beeinflussen: Die innere Haltung macht´s. Mit anderen Routinen wird sich etwas im Alltag verändern. Das Buch soll gar kein gewöhnlicher Kalender sein, es geht darum, seine Gedanken jeden Tag aufzuschreiben. Wer seine Gedanken kennt, kann sie beeinflussen, sonst läuft das Leben zu 95 Prozent im Unterbewussten ab. Wem es schwer fällt zu schreiben, erhält Anregungen, Übungen, Fragen uns Inspirationen durch das Journal.

„Die Kraft des Selbstmitgefühls“ von Lienhard Valentin

"Die Kraft des Selbstmitgefuehls" von Lienhard Valentin © kailash Yogannetteblog.de

„Die Kraft des Selbstmitgefuehls“ von Lienhard Valentin © kailash

Dieses ist ein sehr schön gestaltetes Buch und „soll unseren inneren Garten pflegen und zum Erblühen bringen“. Sehr einfühlsam geht es auch weiter: Wie man sich anschaut, woher man kommt; wer man ist; was man tun kann, um mit sich selbst versöhnlich umzugehen und die hartnäckigen vermeintlich schlechten Eigenschaften zu beackern. Eben wie in einem schönen Garten. Diese Idee zieht sich durch das ganze Werk. Versöhnlich sein, mit sich selbst freundlich umgehen, wie mit einer lieben Freundin, ist das Kernstück. Die wichtigsten Hilfsmittel sind Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Selbsterforschung. Unterstützend wirken elf Reflexionen, Meditationen und Achtsamkeitsübungen und zwischendurch sind viele interessante Zitate, über die man ebenfalls nachdenken und meditieren kann. Ein sehr inspirierendes und liebevolles Buch von Achtsamkeits- und Meditationslehrer Lienhard Valentin.

„Sorge dich nicht, frage!“ von Gaur Gopal Das

"Sorge dich nicht, frage" von Gaur Gopal Das © Arkana Yogannetteblog.de

„Sorge dich nicht, frage“ von Gaur Gopal Das © Arkana

Der indische Motivationstrainer, Coach und Speaker Gaur Gopal Das stellt mit einer Frage „Why worry?“ seine sehr einfache, aber gelungene Glücksphilosophie vor. Mit drei Fragen gelange man zu „innerer Kraft und Zufriedenheit“. Ist etwas dran? Ja, unbedingt! Denn wenn ich mich nicht um Dinge sorgt, die nicht in meiner Macht liegen, zuversichtlich und dankbar bin, das Gute in allem sehe und mit anderen einfühlsam umgehe, bin ich ein achtsamer Mensch und glücklich. Das ist sein Rezept: Wie reagiere ich auf die Dinge, die mir passieren? Habe ich es in der Hand, es zu ändern, dann muss ich tätig werden. Kann ich es nicht ändern, nehme ich es hin oder verlasse die Situation: Warum sollte ich mich also sorgen? Seine Lösungen für verschiedene Situationen sind verblüffend einfach und sofort umsetzbar. Er unterteilt seine Vorschläge in vier Bereiche:

  1. Persönlicher Lebensbereich
  2. Beziehungen
  3. Arbeitsleben
  4. Gesellschaftlicher Beitrag

„Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“ von Biyon Kattilathu

"Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt" von Biyon Kattilathu © G&U Yogannetteblog.de

„Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt“ von Biyon Kattilathu © G&U

Der Verlag nennt Biyon Kattilathu DEN Motivations-Entertainer des digitalen Raums, da er in kürzester Zeit alle Social-Media-Kanäle eroberte und Menschen begeistert. Aha. Man kann über eine G&U-App am Ende jedes Kapitels etwas abscannen und sich zu jedem Thema ein Video vom Autor anschauen. Das ist doch mal eine witzige Idee, die die Geschichten lebendig werden lassen. Aber erst mal: Worum gehts im Buch? Es soll Sie inspirieren, zum Lachen bringen, aufrütteln und daran erinnern, dass Sie tief in Ihrem Innern eigentlich schon wissen, wie das Leben so funktioniert. Im Buch begleiten wir Rahul, einen indischen Rikscha-Fahrer, der seinen Fahrgästen Antworten auf Lebensfragen gibt. In den zwölf kurzweiligen Kapiteln geht es also um die wichtigsten Lebensthemen, die jeden Menschen umtreiben. Nicht schlecht, aber live finde ich Biyon Kattilathu richtig gut und sehr witzig!

Meine Buchvorstellungen im Oktober: Die Magie der Spiritualität

Ich hoffe, bei meiner Auswahl an Buchvorstellungen ist für jeden etwas dabei. Es ging um die Magie der Spiritualität und wie man sie ins Leben holen kann. Ich halte es für sehr wichtig, dass alle sich mit diesem Thema beschäftigen, für das eigene Glück, für einen besseren Umgang mit anderen und den Ressourcen der Erde. Ich lege Ihnen sehr ans Herz, mit Ihrer spirituellen Seite in Resonanz zu gehen. Keine Angst, das ist und bleibt eine sehr individuelle und private Sache.

Im November stelle ich schlaue und interessante Ratgeber-Bücher vor!

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.