Ayurveda, Energietypen & Agni

Heute stelle ich drei Bücher zum Thema Ayurveda vor. Sie sind gut für Neulinge in der Materie geeignet und leicht verständlich geschrieben.

Ayurveda, Energietypen & Agni

Wer sich mit dem Thema Ayurveda befassen möchte, kann dies mit drei leicht verständlichen Büchern tun: „Gesund durch Ayurveda: Die Basics des indischen Heilwissens für ein langes Leben“ von Dr. Vinod Verma, das „Ayurveda-Handbuch der Energietypen: Die Grundlagen des Ayurveda“ von Jutta Mattausch und „Agni“ von Volker Mehl. Alles drei Bücher befassen sich nicht nur mit Ayurveda. Sie möchten die Heilwirkung durch eine bewusste und gesunde Ernährung erläutern, um Ayurveda uns leichter verständlich zu machen.

Im Gleichgewicht durch Ayurveda

„Gesund durch Ayurveda“ von Vinod Verma © Knaur

„Gesund durch Ayurveda: Die Basics des indischen Heilwissens für ein langes Leben“ ist ein Komplettpaket von Dr. Vinod Verma. Von der Bestimmung der eigenen Konstitution mit Vata, Pitta, Kapha bis hin zu über 50 Rezepten ist alles drin, was ein Ayurvedaleitfaden braucht. Nicht, dass es das nicht schon gab. Die Besonderheit liegt in den regionalen, also heimischen Kräutern und Gewürzen. Das macht das Kochen leichter verständlich und man muss kein neues Gewürzregal anschaffen. Darüberhinaus geht es um einen guten Schlaf-, Atem-, Verdauungs- und Bewegungsrhythmus. Die Autorin legt einen weiteren Schwerpunkt auf die regelmäßige Entgiftung der Organe, um den gesamten Organismus zu verjüngen. Kling gut, bleibt aber für Kenner etwas an der Oberfläche. Vielleicht ist das aber gut so für Neulinge der Materie.

Ayurvedische Energietypen

„Ayurveda-Handbuch der Energietypen“ von Jutta Mattausch © Windpferd

Das „Ayurveda-Handbuch der Energietypen: Die Grundlagen des Ayurveda“ von Jutta Mattausch ist ein sehr umfangreiches Werk. Es geht nicht nur auf die drei Doshas ein, sondern besonders auf die Misch- und Tridosha-Typen ein. Die meisten Menschen sind Mischtypen und bekommen hier alle nötigen Empfehlungen: Die sieben Energietypen mit ihren Besonderheiten in Ernährung und Körperpflege oder in Beruf und Familie. Ebenfalls werden aus dem Bereich Bewegung, Meditation, Wellness und Freizeit alle Energietypen unterschiedlich beleuchtet. Dieses Buch ist eine Rundumbeschreibung und für Einsteiger gut geeignet.

„Agni“ von Volker Mehl

„Agni vitalis“ von Volker Mehl © Schirner Verlag

Vor allem das dritte Buch „Agni vitalis – das Feuer des Lebens“ von Volker Mehl ist ganz schlicht. Ohne großes Drumherum ist alles drin, was man dazu wissen muss: Ist das Verdauungsfeuer (Agni) ausgeglichen, ist der Mensch glücklich und gesund. Braucht man viel Verdauungsfeuer, muss der Darm hart arbeiten. Folglich ist man mit typgerechter und leichter Kost auf der Gewinnerseite. So einfach! Über die Auswahl an Lebensmitteln, Ernährungstabellen für jedes Dosha und unter Beachtung einiger Grundregeln bringt man seine Energien und das Verdauungsfeuer ins Gleichgewicht. Auch ein paar leichte Rezepte finden sich im Buch. Alles drin, schnell gelesen, aber man braucht vielleicht doch etwas Zeit für die Umsetzung.

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.