Ayurveda-Bücher für den Gabentisch

Für den Gabentisch stelle ich heute vier Ayurveda-Bücher vor.  Schauen Sie mal rein!

Was soll man schenken?

Da hätte ich ein paar Buch-Ideen für Sie: Wer sich für die ayurvedische Küche interessiert, ist mit einem von diesen Büchern sicherlich total glücklich. Sie sind alle schön gestaltet und bieten ein gutes Grundlagenwissen über Ayurveda und Ernährung: „Das große Ayurveda-Ernährungsbuch“ von Hans Rhyner und Kerstin Rosenberg und „Europäische Ayurveda-Küche“ von Irene Rhyner eignen sich für Einsteiger und Experten auf dem Gebiet. Zwei speziellere Titel wie „Ayurveda & Detox“ von Kerstin Rosenberg beschäftigt sich mit Reinigungskuren und in „Mit Ayurveda gegen Stress“ von Kerstin Rosenberg und Ulrike Kienzle nähern sich die Autorinnen ayurvedisch der Krankheit unserer Zeit.

Ayurveda & Detox

Buchcover

„Ayurveda & Detox“ von Kerstin Rosenberg © Königsfurt-Urania

Detox ist Neu-Deutsch für Entgiftung. Die von Kerstin Rosenberg vorgestellten ayurvedische Detox-Kuren kann man auch allein zu Hause durchführen. Es ist tatsächlich möglich, genußvoll mit diesem Buch zu entgiften! Mit diesem Buch wird ein Entgiftungstag nicht nur praktikabel, sondern schafft eine angenehme Auszeit im Alltag. Es gibt ausgleichende Kuren für die unterschiedlichen Jahreszeiten (Ritucarya) oder Tage (Dinacarya). Auch für das psycho-soziale Wohlbefinden (Sattvavajaya) sind Detox-Kuren sinnvoll. Stoffwechselrückstände, aber auch Stress können so gelöst und ausgeschieden werden. Die Anwendungen und Rezepturen aus Kräutern und Ölen eignen sich für jeden Konstitutionstyp (Doshas) und sind leicht umsetzbar. Die Autorin gibt Hinweise für jahreszeitliche Zutaten, regionalen Produkten im Jahresverlauf, ayurvedische Gewürzmischungen und Tagespläne für typgerechte Kuren.

Mit Ayurveda gegen Stress

"Mit Ayurveda gegen Stress" von Rosenberg, Kienzle © Königsfurt-Urania

„Mit Ayurveda gegen Stress“ von Rosenberg, Kienzle © Königsfurt-Urania

Die Folgen von Stress können krank machen: Er lässt den Körper schneller altern und übersäuert den Stoffwechsel. Bluthochdruck, Migräne, Schlafstörungen, Rückenschmerzen oder ein schwaches Immunsystem sind die Ergebnisse. Das wollen wir nicht, deshalb begegnet man dem Stress am besten ayurvedisch mit Kochen, Yoga und Entschleunigen. Dazu gibt es im Buch „Mit Ayurveda gegen Stress“ einen Test einen persönlichen Stresstest und Wege aus der Stressfalle: Ojas, die die Lebensessenz stärken. Es geht darum den richtigen Takt mit dem Anti-Stress-ABC und ayurvedisch-psychologischen Tipps zu finden. Sie helfen, auf den Körper mehr zu achten, sich Zeit zu nehmen und dabei Gelassenheit und Zufriedenheit zu finden.

Das große Ayurveda-Ernährungsbuch

Buchcover

„Das große Ayurveda-Ernährungsbuch“ von Hans Rhyner, Kerstin Rosenberg © Königsfurt-Urania

Dr. Hans H. Rhyner und Kerstin Rosenberg sind sind führende Ayurveda-Experten. Sein medizinisches Wissen und ihre kreativen Rezepte machen das Buch zu einem west-östlichen Fundus an machbarer ayurvedischer Ernährung. Auch in unseren Breitengraden. Über dieses Buch gelingt es Lebensweisen genußvoll zu ändern. Dabei wird der individuelle Zugang zu Themen betont wie Nahrung und harmonische Ernährung, die richtige Zeit, mit allen Sinne genießen, praktische Ernährungsempfehlungen für Eltern, Kinder oder Singles, Essen als Ritual oder für die Seele. Neben ayurvedischen Gewürzmischungen und Rezepten gibt es eine Unterteilung in Rezepte fürs Frühstück, Mittag- und Abendessen. Nicht zu vergessen sind die aphrodisierenden Desserts! Dieses Buch lässt einen über Ernährung noch mal ganz anders nachdenken.

Europäische Ayurveda-Küche

Buchcover

„Europäische Ayurvedaküche“ von Irene Rhyner © Königsfurt-Urania

Irene Rhyner, Ehefrau von Dr. Hans H. Rhyner, ist ebenfalls Ayurveda-Expertin. Auch ihr wunderbares Buch lässt keine Wünsche offen: Ihre Rezepte sind gespickt mit Ernährungstipps und Variationsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Doshas (Vata, Pitta, Kapha). Dabei finden auch saisonale, regionale und vegetarische Vorlieben Beachtung. Das Buch bietet ebenfalls ein komplettes Grundlagenwissen an, bleibt dabei auf dem Boden der (regionalen) Tatsachen. Für Ayurveda-Neuling kann das zwar verwirrend sein. Wenn man sich jedoch erst mal in den Theorieteil eindenkt wird deutlich: Ayurveda ist immer und überall anwendbar. Es gibt Einkaufstipps für die Doshas: Vata sollte auf Getreide setze, Pitta auch beim Einkauf Nervennahrung in der Tasche haben und Kapha gut planen. Ein schönes Kräuter- und Gewürzlexikon gibt Hinweise für jedes Dosha, welches Kraut ihm gewachsen ist. Toll finde ich auch das Kapitel: Die Wirkung der Nahrung – die vielen Fragen mit „W“.

Das Türchen vom 12.12. 2018 von Tina Wagner: „Eine Prise Sinnlichkeit“

Das nächste Türchen vom 14.12. 2018 von Rebecca Schirge: „Was hilft gegen Jetlag?“

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.