Flow und Yoga

Was hat Flow mit Yoga zu tun? Eine ganze Menge. Das wird jeder verstehen, der sich in Yoga-Übungen und Meditation versenken konnte. Man taucht daraus ganz erfrischt auf.

Flow und Yoga

Nach dem Glücksforscher Csikszentmihaly besteht Flow aus acht Komponenten: Man setzt sich ein selbst gewähltes und sehr klares  Ziel oder stellt sich einer Herausforderung. Davon ist man so gefesselt, dass man mit voller Aufmerksamkeit bei der Sache ist. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass der Erfolg zeitnah erfahrbar wird. In dieser völligen Hingabe nimmt man nichts anderes wahr, vergisst seine Umgebung und Bedürfnisse. Das ist wie im Yoga: Man ist im Flow und man erledigt konzentriert die vor einem liegende Aufgabe. In dieser Selbstvergessenheit erfährt man ein Glücksgefühl von Einheit und Verschmelzung. Kinder erfahren das beim Spielen auf natürliche Weise.
„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ Pablo Picasso

Kinder und Künstler im Flow

„Ich glaube, dass die Werke der großen Dichter, Künstler und Musiker dem Spiel des ewigen und göttlichen Kindes in ihnen entstammen – dieses Kind, das ganz unabhängig vom äußeren Alter in uns lebt, ob wir neun Jahre alt sind oder neunzig; dieses Kind, das nie die Fähigkeit verliert zu staunen, zu fragen, sich zu begeistern; dieses Kind in uns, das so verletzlich und ausgeliefert ist, das leidet und nach Trost verlangt und hofft; dieses Kind in uns, das bis zu unserem letzten Lebenstag unsere Zukunft bedeutet.“ Michael Ende

Flow, Yoga und die Kreativität Ganeshas 

Ganesha, der indische Elefantengott, steht für Sinne und Sinnlichkeit, er ist kindlich und verspielt. Die Kunst der Überwindung von Hindernissen bedeutet nicht nur Weisheit, sondern auch Kreativität. Denn es ist eine Kunst, Wege für die Herausforderungen des Lebens zu finden. Dabei hilft Ganesha seine heiterer Gelassenheit. Die wird symbolisiert durch sein Reittier, die Ratte: Sie steht für unsere immer unruhigen Gedanken. Nur mit Gelassenheit kann man Herr seiner Sinne und Gedanken werden. Im Flow geschieht das von ganz allein durch die hohe Konzentration auf die Aufgabe, die vor einem liegt. Die Intuition kann so von allen sie überlagernden Schichten von Erfahrungen und Wertungen freigelegt werden. In kindlicher Offenheit und Neugier erfahre ich die Welt neu.

Deine Meinung ist mir wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.